Referenz 5 – Dokumentation der Entwicklung eines Wohngebiets

Auftraggeber: Stadt Bad Homburg vor der Höhe (Hochtaunuskreis).

Jahr: 2018, 2019, 2020
Position: 50°13'16.3"N 8°41'02.6"EE
Aufgabenstellung: Baubegleitendes Monitoring zur Dokumentation des Entwicklungsfortschritts des Wohnquartiers „Am Hühnerstein“. Durchführung von 10 Befliegungen (je eine pro Quartal).
Ergebnisse: Orthofotos (gemäß Vorgabe nur grob georeferenziert!), Schrägaufnahmen, Design und Betrieb eines Webviewers zur Darstellung der Ergebnisse auf der städtischen Projekt-Homepage

Schrägbildaufnahme zur Dokumentation nach Ende der Vorbereitungsmaßnahmen (Sep. 2018)

Projektbeschreibung:
Die Stadt Bad Homburg vor der Höhe beauftragte GeoMon damit die Entwicklung des Wohngebiets „Am Hühnerstein“ von Beginn an zu dokumentieren. Durch die Entwicklung des Wohngebietes im Bad Homburger Stadtteil Ober-Erlenbach sollen insgesamt rund 300 Wohneinheiten entstehen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Schaffung von Wohnraum für junge Familien. Das Gebiet ist rund 10 ha groß und wurde bisher ausschließlich landwirtschaftlich genutzt.

Orthofoto des Neubaugebiets im Februar 2019 (schön zu erkennen: die archäologischen Ausgrabungen des Hessischen Landesamts für Denkmalpflege).

Schrägbild des gleichen Tages (Feb. 2019)

Das Wohngebiet wird durch verschiedene Grünflächen gegliedert, die fußläufige Querungen ermöglichen und zugleich differenzierte Aufenthaltsqualitäten bieten. Die zentrale große Grünfläche wird über einen kleinen Quartiersplatz angebunden und durch zwei flankierende Wege gerahmt. In der Mitte befinden sich gestaltete Elemente der Wasserrückhaltung, zahlreiche Sitzmöglichkeiten sowie Spielflächen für Kinder unterschiedlichen Alters.

Orthofoto im Herbst 2019

GeoMon stellt der Stadt digitale Orthofotos der jeweiligen Entwicklungsabschnitte zur Verfügung und dokumentiert damit hochauflösend die Veränderungen auf dem Areal. Des Weiteren werden Schrägluftbilder aus unterschiedlichen Blickwickeln aufgenommen, die die Entwicklungen aus der Vogelperspektive zeigen. Durch die hohe Qualität der Orthofotos lassen sich diese übereinander legen (auch nur mit grober Georeferenzierung), sodass Veränderungen in den unterschiedlichen Zeitpunkten verglichen werden können.
Auf Wunsch der Stadt setzte GeoMon dies wieder mit einem Webtool um. Auf der Webseite des Projekts kann nun jeder Interessierte die Entwicklung seines Quartiers verfolgen oder sich einfach an den spannenden Aufnahmen erfreuen.

Schrägluftbild April 2019: Verschneidung von Luftbildplankarte und terrestrischen Vermessungsdaten.

Zahlen und Fakten (je pro Einzelmission)

  • Gesamtfläche ca. 10 ha
  • UAS: Intel® Falcon 8
  • 1 Orthofoto (bestehend aus 4 Einzelflügen je ca. 10 min. Missionszeit)
  • Je 1 Schrägbild aus allen vier Haupthimmelsrichtungen
  • Grobe Georeferenzierung der Szene mit ca. 8 GCP (mit DGPS via SAPOS-Dienst eingemessen)
  • 10 Befliegungen über einen Zeitraum von 2,5 Jahren
  • 10 Befliegungen über einen Zeitraum von 2,5 Jahren
  • Einbettung von Image-Slidern zum Vergleich der Bilder

Weitere Referenzen


Hier stehen weitere Referenzen. Und dazu ganz viel Text. Viel mehr Text als man eigentlich lesen will. ICh habe gar keine Lust das alles zu lesen >>

  • Mein erster Eintrag
  • Mein zweiter Eintrag
  • Mein dritter Eintrag

Weitere Projektbeschreibungen erhalten Sie gerne auf Anfrage.